Sonntag, 10. Februar 2019

Wölfe machen es am Schluss unnötig spannend

Nach der deutlichen Derbyniederlage am vergangenen Wochenende war klar, dass man das Spiel an diesem Wochenende gegen einen direkten Konkurenten im Abstiegskampf unbedingt gewinnen musste. Mit zwölf Mann trat man also die Reise ins verregnete Crailsheim an.

Bis zu 6:6 nach zehn Minuten schaukelte sich das Ergebnis hoch, ohne dass die beiden Abwehrreihen großartig Zugriff bekamen. So spielte der neue Trainer der Gastgeber schon nach zehn Minuten das erste mal die Auszeitkarte aus. Doch danach ging es vor allem für die Gäste aus der Kurstadt positiv weiter: In der Abwehr bekam man mehrere Bälle zu fassen, und vorne wurden die Angriffe konsequenter abgeschlossen, sodass über ein 9:16 nach 25 Minuten beim Halbzeitstand von 12:18 der Schiedsrichter zum Pausentee bat.

Während der Gästetrainer nicht allzu viel zu sagen hatte, schien die Halbzeitansprache des Gastgebertrainers wirkungsvoll gewesen zu sein. Während den Kurstädtern in den ersten zehn Minuten nach Wiederanpfiff nur zwei Treffern gelangen, kamen die Gäste bis auf vier Tore heran, worauf der Trainer der Crailsheimer nochmals eine Auszeit nahm. Scheinbar hatte dieser wieder die richtigen Worte gefunden, denn innerhalb von sieben Minuten schmolz der Vorsprung der Wölfe von sechs Toren auf gerade mal noch ein Törchen. So sah sich Wölfetrainer Jerkovic dazu gezwungen, seine Männer nochmal ordentlich einzunorden. Trotzdem verlor man im Angriff dann wieder den Ball, doch Torhüter Valentin Böttcher parierte den daraus resultierenden Tempogegenstoß – der Jubel auf Rappenauer Seite war groß. Sebastian Bischoff erzielte im nächsten Angriff den Treffer zum 26:28 und das Spiel war eine Minute vor Schluss entschieden.
So gewann man am Ende zwar deutlich knapper als es vor allem die erste Halbzeit hätte vermuten lassen, doch das war am Ende zweitrangig – Hauptsache zwei Punkte!

Kommende Woche geht es für die Kurstädter ins ebenfalls weit entfernte Buchen. Beim Tabellenzweiten einen Sieg zu landen, wäre zwar eine Überraschung, doch mit einem guten Teamgeist und einer geschlossenen guten Mannschaftsleistung ist die Mannschaft um Kapitän Thomas Schwing in der Lage, auch den Buchenern Paroli bieten zu können. Dann geht es in zwei Wochen auch schon wieder im Rückspiel gegen die Mannschaft des TSV Crailsheim.

  • Begegnung: TSV Crailsheim - Rappenauer Wölfe 26:28 (12:18)
  • Aufstellung: Valentin Böttcher, Alexander Melnikov, Michael Maisch(7), Sebastian Bischoff(5), Dominik Faulhammer (5), Justin Auer (3), Sascha Bühler (2), Johannes Becker(2), Sebastian Heisig (2), Daniel Pfander (1), Paul Zimmermann (1), Florian Kubosch
  • Schiedsrichter: Christian Ernst (TV Hardheim)
  • Zuschauer: 75
  • Gelbe Karten: TSV 4 - Wölfe 3
  • Zeitstrafe: TSV 3 - Wölfe 5

Hauptsponsoren

BraunBraun
VulpiusVulpius
KartbahnKartbahn
RathRath
SeizSeiz
FaulhammerFaulhammer
Heidt 1cHeidt 1c
Perfect Lack 1cPerfect Lack 1c

Premium Partner

Mocos
BraunBraun
KartbahnKartbahn
FaulhammerFaulhammer
FreppanFreppan
McDonaldsMcDonalds
RathRath
VulpiusVulpius

Team Partner

  • Linde
  • McDonalds
  • RST
  • Tonis
  • Sparkasse
  • AM Fahrzeugtechnik
  • Gailing
  • Kuenzel
  • Mediaprint
  • Rappenauer
  • Volksbank
  • Fentuer