Montag, 30. September 2019

Rappenauer Wölfe mit Arbeitssieg

Nach dem knappen, aber erfolgreichen Saisonauftakt in der vergangenen Woche gegen die Mannschaft der SG Heuchelberg 2 war der zweite Saisonerfolg gegen den TSV Crailsheim eine ebenfalls knappe, aber schlussendlich doch verdiente Angelegenheit für die Kurstädter. In einer phasenweise umkämpften Partie konnten die Wölfe am Ende mit 37:35 (20:15) die zwei Punkte in der Kraichgauhalle behalten.

Bereits in der Anfangsphase zeigten die Hausherren, dass sie gewillt waren, auch das zweite Saisonspiel erfolgreich zu gestalten. Durch eine gute Effektivität im Angriff und einigen guten Abwehraktionen schon zu Beginn war man nach zehn Minuten bereits auf 8:4 in Führung, was zur ersten Auszeit durch den Gästetrainer führte. „Man kann nicht jedes Spiel mit einem 7:0 – Lauf starten, dieser Start ist völlig in Ordnung, macht genauso weiter“ war der Kommentar von Wölfetrainer Jerkovic in dieser Auszeit.

Und das taten die Rappenauer: Innerhalb von kurzer Zeit zogen die Rappenauer immer weiter davon, sodass nach 22 gespielten Minuten der maximale Vorsprung an diesem Abend, nämlich eine Acht-Tore-Führung (17:9) auf der Anzeigetafel zu lesen war. Das dieser Vorsprung bis zur Halbzeit noch auf fünf Tore schmolz, lag in dieser Phase dann an ein paar achtlos verschenkten Bällen, die zu schnellen Gegentoren durch Tempogegenstöße führten. So ging es mit einem 20:15-Zwischenstand in die Kabine.

Dort wurde vor allem die Nachlässigkeit bei Angriffen der Gegner über die Außenpositionen bemängelt, insgesamt deutlich mehr als die Hälfte der Treffer der Gäste an diesem Abend fiel über die Außenpositionen, welche sowohl die Abwehr als auch beide eingesetzten Torhüter an diesem Abend einfach nicht in den Griff bekamen, die Außenspieler trafen auch aus teilweise ungünstigen Positionen nach Belieben.

Auch ein Torhüterwechsel zum Beginn der zweiten Halbzeit konnte diese Tatsache nicht ändern. Rückkehrer Valentin Böttcher fügte sich zwar gleich nach Wiederbeginn mit zwei gehaltenen freien Würfen, einem gehaltenen Siebenmeter und einem eingeleiteten Tempogegenstoß gut in die Partie ein, doch auch er konnte nicht verhindern, dass die Crailsheimer Außenspieler Tore erzielten, sodass nach gerade einmal zehn Minuten der Tausch wieder rückgängig gemacht wurde.

Aber auch im Angriff lief in der zweiten Halbzeit deutlich weniger bei den Rappenauer Wölfen zusammen. Es wurden viele Bälle durch Unachtsamkeiten oder ungenaue Anspiele verschenkt, was die Gäste aus dem fast 90 Kilometer entfernten Crailsheim erneut zu einfachen Tempogegenstoßtoren nutzten. Zwar waren die Rappenauer immer mit drei oder vier Toren in Führung, dennoch war in dieser zweiten Halbzeit die Leichtigkeit des ersten Rundenspiels nicht zu spüren. Es war wiederum Alexander Melnikov im Tor der Rappenauer, welcher in den letzten fünf Minuten zwei entscheidende Bälle parierte, sodass am Ende dann ein verdienter, wenn auch knapper 37:35 – Sieg auf der Anzeigetafel zu lesen war.

Im dritten Rundenspiel am kommenden Wochenende kommt es zum Aufeinandertreffen mit dem Aufsteiger aus Kochertürn/Stein. Der Aufsteiger ist ebenfalls mit zwei Siegen in die Saison gestartet und steht nun gemeinsam mit der Mannschaft um Kapitän Dominik Faulhammer an der Tabellenspitze.

Die Kochertürner Fans sind dafür bekannt, auch bei Auswärtsspielen ordentlich Stimmung machen zu können, sodass auch von Rappenauer Seite die Fans aufgerufen sind, die Wölfe zahlreich und lautstark zu unterstützen und dem guten Saisonstart mit einem weiteren Sieg ein kleines Sahnehäubchen aufzusetzen.

  • Begegnung: Rappenauer Wölfe - TSV Crailsheim 37:35 (20:15)
  • Aufstellung: Alexander Melnikov,Valentin Böttcher (beide Tor), Michael Maisch(10), Dominik Faulhammer(7), Mathias Gönnenwein(7), Sebastian Heisig(4), Sebastian Bischoff(3), Daniel Pfander(3), Sascha Bühler(1), Florian Kubosch(1), Johannes Becker(1), Marc-Robin Braun,
  • Schiedsrichter: D. Anselm (TSG Heilbronn)
  • Zuschauer: 78
  • Gelbe Karten: Wölfe 2 - TSV 3
  • Zeitstrafe: Wölfe 1 - TSV 4

Hauptsponsoren

BraunBraun
VulpiusVulpius
KartbahnKartbahn
RathRath
SeizSeiz
FaulhammerFaulhammer
Heidt 1cHeidt 1c
Perfect Lack 1cPerfect Lack 1c

Premium Partner

Mocos
BraunBraun
KartbahnKartbahn
FaulhammerFaulhammer
FreppanFreppan
McDonaldsMcDonalds
RathRath
VulpiusVulpius

Team Partner

  • Linde
  • McDonalds
  • RST
  • Tonis
  • Sparkasse
  • AM Fahrzeugtechnik
  • Gailing
  • Kuenzel
  • Mediaprint
  • Rappenauer
  • Volksbank
  • Fentuer