Montag, 17. Dezember 2018

Wölfe gewinnen Krimi in Pfedelbach

Die männliche A-Jugend des TV Bad Rappenau hat das Auswärtsspiel in Pfedelbach bei der HSG Hohenlohe knapp gewonnen. Die Mannschaft konnte einen 29:30-Last-Second-Sieg einfahren und gewinnt somit das siebte Spiel in Folge.

Am vergangenen Samstag reiste die Bad Rappenauer A-Jugend nach Pfedelbach, wo sie das schwerste Auswärtsspiel der Saison erwarten würde. Die HSG, bekannt als sehr heimstark, rechnete sich durchaus etwas gegen die bislang verlustpunktfreien Kurstädter aus. Auch war es die letzte Chance für die Gastgeber das Final Four-Turnier erreichen zu können. Bei einer Niederlage wären sie mit 8 Minuspunkten quasi schon ausgeschieden. Die Wölfe hingegen könnten mit einem Erfolg einen großen Schritt in Richtung Endrunde machen. Bei einer Niederlage würde man vielleicht wieder zittern müssen.

Die Anfangsminuten dominierte aber der Gastgeber. Die Wölfe-Defensive fand keinen Zugriff und im Angriff unterliefen dem TV zu viele einfache Fehler und Fehlwürfe. Folgerichtig führte die HSG nach sieben Minuten mit 4:1. Daran änderte sich auch so schnell nichts. Die Wölfe mussten für jedes einzelne Tor hart arbeiten, während die HSG ein einfaches Tor nach dem anderen erzielte. 9:4 nach einer knappen Viertelstunde. Die Partie wurde zunehmend hitziger und härter. Man hatte zeitweise das Gefühl, dass den Wölfen der kühle Kopf fehlt, den man hier durchaus braucht um bestehen zu können. Bis zur Pause kämpften sich die Gäste durch harten Kampf aber wieder auf zwei Tore heran. Nach 30 Minuten führte die HSG Hohenlohe mit 15:13.

Jetzt hatte man das Gefühl, dass die Wölfe nach der Pause die Wende packen könnten, denn auch bei der HSG schlichen sich nun Fehler ein. Doch falsch gedacht. Nach dem Seitenwechsel kassierten die Wölfe nach eigenem Anwurf erneut zwei Treffer und waren nun wieder mit vier Toren hinten. Bis zum 20:16 nach 38 Minuten hatte diese Führung auch Bestand. Doch auf einmal waren die Wölfe bis auf ein Tor dran. 20:19 nur noch. Und wieder folgten einfache Ballverluste der Wölfe und Konter der HSG. Nach 48 Minuten war man daher beim 26:22 schon wieder mit 4 Toren im Hintertreffen. Es schien so, als würden die Wölfe an diesem Tag das Spiel nicht drehen können. Doch dann schwächten sich die Gastgeber durch 3 Zeitstrafen binnen 5 Minuten selbst. Und das nutzten die Wölfe gnadenlos aus. Erst glichen sie aus, ehe sie in der 56. Minuten zum ersten Mal in dieser Partie in Führung gingen. 26:27! Jetzt ging es hin und her. In dieser Phase waren die Gäste vermehrt über den Kreis erfolgreich und machten so der HSG das Leben schwer. Exakt eine Minute vor Schluss die erneute Rappenauer Führung. Die HSG wollte die Uhr nun herunterspielen um kurz vor Schluss den Ausgleich zu erzielen. Auszeit 20 Sekunden vor Schluss. Und sie schafften es tatsächlich. Zehn Sekunden vor Schluss fälschte ein Abwehrspieler der Wölfe den Ball unhaltbar für den Wölfe-Keeper ins Tor ab. Aus dem schnellen Gegenangriff resultierte lediglich ein direkter Freiwurf nach Spielende aus ungefähr 13 bis 14 Metern. Jeder hatte sich schon mit dem einen Punkt abgefunden. Doch dann schnappte sich Justin Auer den Ball und plötzlich war dieser im Tor. Er ließ sich an der Mauer vorbei fallen und nagelte den Ball an den rechten Innenpfosten und von dort aus ins Tor. Ein Wurf ins Glück für die Wölfe. Was folgte war grenzenlose Freude und Erleichterung pur. Es dauerte auch nach Abpfiff noch eine Weile bis das Team realisieren konnte, was sich nach Schlusspfiff abgespielt hatte, der blanke Wahnsinn.

Durch diesen 29:30-Auswärtssieg gewinnen die Wölfe auch Spiel 7 und halten weiter mit dem TSV Buchen Schritt. Denn sowohl die Wölfe als auch der TSV rangieren mit 14:0 Punkten auf dem geteilten ersten Tabellenplatz. Mit diesem Sieg verabschieden sich die Jungs von Trainer Sören Birkert in die 5-wöchige Winterpause. Denn dann folgt ein Kracher-Dreierpack zuhause. Die Wölfe empfangen den TSV Willsbach, den TSV Buchen und die SG Heuchelberg allesamt in heimischer Halle. Selbstvertrauen sollte man auf Rappenauer Seite nach 7 Siegen reichlich besitzen.

Das nächste Spiel bestreitet die A-Jugend am Samstag, den 26. Januar 2018 um 17:30 Uhr in der Mühltalhalle gegen den TSV Willsbach. In diesem Topspiel gegen den Drittplatzierten setzt das Team auf die Unterstützung der heimischen Fans.

  • Begegnung: HSG Hohenlohe - TV Bad Rappenau
  • Aufstellung: Alexander Melnikov (Tor), Michael Oroszy, Jonathan Buchenau, Cedrick Berger, Rasmus Buchenau 1, Johannes Becker 3, Luca Fackler 4, Thivyan Jeyaseelan 4, Justin Auer 8, Paul Zimmermann 10/4

Hauptsponsoren

BraunBraun
VulpiusVulpius
KartbahnKartbahn
RathRath
SeizSeiz
FaulhammerFaulhammer
Heidt 1cHeidt 1c
Perfect Lack 1cPerfect Lack 1c

Premium Partner

MocosMocos
BraunBraun
KartbahnKartbahn
FaulhammerFaulhammer
FreppanFreppan
McDonaldsMcDonalds
RathRath
VulpiusVulpius

Team Partner

  • Linde
  • McDonalds
  • RST
  • Tonis
  • Sparkasse
  • AM Fahrzeugtechnik
  • Gailing
  • Kuenzel
  • Mediaprint
  • Rappenauer
  • Volksbank
  • Fentuer